31 Tage RPG-Quest 31/31 Wer war der / die beste SpielleiterInn, bei der Du spielen durftest und warum?

G_31Tage

Das ist eine ungemein schwierige Frage zum Abschluss. Ich denke eine Frage die ich nicht fair beantworten kann, denn viele Spielleiter haben mir auf den Weg etwas “Tolles” mitgegeben. Die Wichtigsten darunter waren:

Ludwig, alte Freunde – quasi seit drei Ewigkeiten. Wir haben Aventurien gemeinsam unsicher gemacht und die World of Darkness und, und, und. Ich hab viel von ihm gelernt und es freut mich, dass wir es (selten) doch noch immer schaffen uns zu sehen und ganz selten auch eine Spielrunde miteinander haben.

Leo, der Superlativ von PSYCHO. Das fünfte Evangelium, die krankesten Charakterkonzepte und Spielwelten. Erlebnisse die ich um nichts missen möchte. Leo hat mir gezeigt wie tief man in eine Spielwelt eintauchen kann und das Tabuthemen durchwegs positiv (für alle) angegangen werden können.

Gregor, Action in Reinform. Gregor bedeutet Action in Reinform. Seine Abenteuer sind von oberflächlich bis tiefgründig weit gestreut, aber es gibt niemanden der Action ansatzweise so gut rüberbringen kann. Nebenbei decken sich ein paar unserer Interessen und so hatten wir immer Spaß. Ein besonderer Bonus – wir schaffen es noch immer regelmäßig, obwohl er aus Österreich ausgezogen ist.

Thomas, erst kürzlich telefoniert. Er ist die reinste Erfahrung wenn es um Schiffe, Tauchen und/oder Piraten geht. Nachdem wir seit vielen Jahren eine Spielrunde gemeinsam leiten bin ich mit seinem Stil bei weiten am Vertrautesten und lerne trotzdem jede Spielrunde noch etwas von ihm. Keiner kennt die Regeln so wie er, aber das angenehme: er nutzt sie nicht aus und stellt so ein wandelndes Lexikon aller Regelwerke dar – zur freien Verfügung aller Spieler.

Abseits davon hatte ich einige Oneshots – “zuletzt” im Wuppertal (schon wieder ewig her). War eine tolle Erfahrung wie nett man in eine bestehende Earthdawn Runde aufgenommen werden kann. Diese Oneshots finde ich immer besonders toll – man erhält Einblicke und sieht meist gravierende Unterschiede beim Anteil von In-game, Action und diversen Handhabungen – selbst wenn es keine besonderen Hausregeln gibt.

Posted in deutsch, Roleplaying Games

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*