31 Tage RPG-Quest 29/31 Spielt Ihr in Eurer Runde mehr selbsterdachte Abenteuer oder Kaufabenteuer?

October 29th, 2013 by TheLemming (0) deutsch,Roleplaying Games

G_31Tage
Selbsterdachte Abenteuer. Klar kann man sich von Kaufabenteuern inspirieren lassen, aber für mehr halte ich sie echt nicht geeignet.

31 Tage RPG-Quest 28/31 Hattest Du schon mal einen Rollenspiel Burnout?

October 28th, 2013 by TheLemming (0) deutsch,Roleplaying Games

G_31Tage

Die richtige Antwort wäre wohl. Nicht wirklich. Einerseits hab ich das ungeheuere Glück, dass seit mehr als 20 Jahren die ich diesem Hobby nun aktiv fröhnen darf, ich nie der einzige Spielleiter war. Zusätzlich hab ich eine Menge wirklich guter Spieler auf meinem Weg kennengelernt und so waren wortwörtlich tägliche Monstersessions in den Sommerferien ebensowenig ein Problem wie wöchentliche Spielrunden oder intensive Pfingstspielrunden – ganz im Gegenteil. Es ist pure Erholung und ich darf mich als Spieler ebenso in der Welt ausleben, wie ich als Spielleiter kreative Ideen umsetzen kann.

Wenn der Aufwand als Spielleiter mal wieder zu groß ist und die Freude daran langsam zurückgeht, gebe ich “einfach” den Platz in der Runde ab und lasse mich als Spieler in eine andere Welt entführen oder beobachte als Spieler was der neue Spielleiter dort weiter – erschafft wo ich aufgehört habe. Das ist üblicherweise für mich “ganz großes Kino”.

31 Tage RPG-Quest 27/31 Hat Rollenspiel bei Dir schon mal zu einer Beziehung geführt?

October 27th, 2013 by TheLemming (0) deutsch,Roleplaying Games

G_31Tage

Ja, es ist zugegeben lange (mehr als 10 Jahre) her, ich hab wenig davon behalten, außer vage Erinnerungen an die Beziehung die nicht lange hielt und habe gelernt ein wenig froh darüber zu sein, dass meine Frau mir das Rollenspiel als Rückzugsbereich überlässt. Auch wenn ich am Anfang unserer Beziehung sie gelegentlich versucht hatte sie dafür zu begeistern und es hin und wieder wirklich sehr schade empfinde, dass sie nicht an meinem Lieblingshobby Teil hat – es ist ein wundervoller Bereich der mein ganz persönlicher Rückzugsort ist.

31 Tage RPG-Quest 26/31 Wie kommst Du mit einem Charaktertod klar?

October 26th, 2013 by TheLemming (0) deutsch,Roleplaying Games

G_31Tage

Charaktertod? Kein Problem.

Also ehrlich, ich hab eher das Problem, dass ich aktuell zu wenig an meinen Charakteren hänge und sie mehr Werkzeuge zum Spielfeeling für andere Spieler sind als mit eigenem Herzblut dranzuhängen.

Hab ich nie ein Problem mit Charaktertod?

Doch, aber nicht in den Spielrunden in denen ich mich üblicherweise bewege. Ich mag keine Spielrunden die regelfixiert oder powergaming-lastige Spieler haben. Ich komme sehr gut mit dem Niedergang meines Charakters zurecht, ich hab einige heroische Tode erlebt und ganz selten bin ich mit dem Leben so davongekommen, dass der Charakter “quasi eingerahmt” in der Mappe liegt. Aber sinnlose Tode sind einfach – purer Verlust an Spielfreude und Verschwendung von Ressourcen.

31 Tage RPG-Quest 25/31 Gibt es für Dich im Rollenspiel Tabuthemen und wenn ja welche?

October 25th, 2013 by TheLemming (0) deutsch,Roleplaying Games

G_31Tage

Tabuthemen im Rollenspiel.

Ich denke ja, es gibt Tabuthemen, aber ich werde üblicherweise nicht intensiv damit konfrontiert, dass ich wirklich ein Problem habe damit. Tabuthemen sind für mich meistens auch zeitlich begrenzt. Ich habe wenige Probleme mit exzessiver Gewalt, ich kann auch mit sexuellen Tabus in Rollenspielen gut leben. Meine Charaktere entscheiden dann quasi selbst was ihnen gefällt und was nicht. Aber wenn ich gerade selbst in Mitleidenschaft gezogen bin (Todesfall in der Familie o.ä.) würde ich wohl nicht sehr gut damit umgehen.

Als Spielleiter klingt es nach einem prädestinierten Fettnäpfchen für mich. Ich tendiere dazu gelegentlich exzessivere Gewalt oder Horrorszenarien in meine Abenteuer einzubauen, ob ich bei neuen Mitspielern dabei immer sehr vorsichtig bin würde ich in Frage stellen. Ich hoffe ich lese den Eintrag hier rechtzeitig.

31 Tage RPG-Quest 24/31 Wie oft kommst Du dazu aktiv zu spielen?

October 24th, 2013 by TheLemming (0) deutsch,Roleplaying Games

G_31Tage

Zu selten, das bedeutet definitiv zu selten in Settings und Szenarien die mir wirklich gefallen. Die Chance ist im digitalen Zeitalter allgegenwärtig, ich hab bislang (leider) gar keine Erfahrungen mit Hangout Rollenspielen und hab es lange Zeit geschafft eine regelmäßige Rollenspielrunde nahezu wöchentlich zu leiten oder mitzuspielen. Leider werden mit zunehmendem Alter die Terminfindungen immer schwieriger, nachdem ich der älteste Spieler meiner Spielrunde bin (33 und die Spielrunde dürfte im Mittel ca. 27 sein) bin ich auch durchwegs oft ein Faktor der an der Verschiebung oder dem Nichtzustandekommen eines Termins Schuld ist. 2012 war das Jahr meines Studienabschlusses und der  Masterthesis, da hatte ich aufs Jahr verteilt keine 5 Spielrunden und heuer wird es langsam wieder eine 14 tägige Runde die auch wirklich Spaß macht.

So unregelmäßige G+-Hangouts wären echt noch eine wertvolle Erfahrung, bin gespannt ob ich es in dem Leben noch dazu bringen werde.

31 Tage RPG-Quest 23/31 Was für ein Gegenspieler ist Dir besonders im Gedächtnis geblieben und was machte ihn für Dich so besonders?

October 23rd, 2013 by TheLemming (0) deutsch,Roleplaying Games

G_31Tage

Der “andere” Spielleiter (Thomas) hatte einige denkwürdige Gegenspieler. Die buntesten Charaktere, die für mich unvergesslich wurden sind allerdings nicht direkte Gegenspieler sondern der Halbdrachenpirat mit seinem Goldhort ein wundervoller, schillernder Charakter und die Helmiten in Baldurs Tor die vor einiger Zeit (ich schätze mal vor etwa 5 Jahren) einfach starrsinnig blind waren und die nicht Recht und Ordnung sondern nur die “Gesetztestexte” in Baldur’s Tor interessierten. Eine merk- aber gleichzeitig denkwürdige Begebenheit die tiefe Verstrickungen nach sich zog.

Ebenso eindrucksvoll und mindestens genauso im Gedächtnis bleibt mir Thomas’ immer wieder auftretender Inquisitor Stahl, wenn ich mich recht erinnere zuletzt nicht mehr so greifbar in der Kampagne, aber nach wie vor mitschwingend. In Dark Heresy ist es ohnehin eine Gradwanderung zwischen Auftraggeber und Gegenspieler, die oft noch mehrfach knapp überschritten wird oder erst am Ende wirklich sichtbar ist.

Ein wirklich erinnerungswürdiger Gegenspieler war Sanchy (Beatrix’ Charakter) der lange Zeit in der Gruppe mit starkem Erinnerungsverlust wütete und die Niederhöllen immer wieder auf die Gruppe hinunterprasseln lies. Allerdings eine Herausforderung als Spielerin mit der ich nicht perfekt umgegangen bin (leider) und die wesentlich mehr Potential geboten hätte.

31 Tage RPG Quest Tag 22/31 Was für ein Film oder was für ein Buch hat Dir am meisten Inspiration für Dein Rollenspielhobby gegeben?

October 22nd, 2013 by TheLemming (0) deutsch,Roleplaying Games

G_31Tage

Die Frage werde ich wiedermal in Sektionen splitten, für mich ist und bleibt Science-Fiction, Fantasy und Horror einfach zu unterschiedlich um es da über einen Kamm scheren zu können. Read more

31 Tage RPG-Quest 21/31 Wie leicht kommst du auf Rollenspiel-Ideen und wie schwer fällt es Dir, diese auszuarbeiten?

October 21st, 2013 by TheLemming (0) deutsch,Roleplaying Games

G_31Tage

Rollenspiel Ideen regieren meine Freizeit. Okay zugegeben, nicht immer. Aber schon seit meinen HTL Jahren kommen mir viele Ideen immer wieder unverhofft und begleiten mich durch den Tagesablauf. Ich persönlich finde das gut so, ich bin auch der festen und ehrlichen Überzeugung, dass kreative Menschen durch Ausflüge nach “links und rechts” wesentlich produktiver sind als dadurch, dass sie stundenlang sich einem Task widmen.

Wenn ich nun eine Idee ausarbeiten will, schaffe ich üblicherweise das richtige Ambiente dafür, insbesondere wenn es einer “dieser” Tage ist, wo einfach keine Inspiration aufkommen möchte, man aber morgen oder später am gleichen Tag die Rollenspielrunde zusammen hat. Bei Fantasyabenteuern heißt das zum Beispiel mittelalterliche Musik, bei Science-Fiction eher EBM. In allen Fällen funktionieren Soundtracks sehr gut und ich hab über die Jahre einige Dutzend CD’s angesammelt für eben diesen Zweck (und natürlich auch als Hintergrundmusik in den Pen & Paper Sessions.)

Sonst bediene ich mich den einfacheren Kreativutensilien (ich arbeite z.B. gerne mit Mindmaps), gehe Problemlösungen auch mal mit einem Fischgrätendiagramm an und erschaffe Charaktere aus dem Nichts. Letzteres mache ich wirklich gerne, mittlerweile zeigt sich bei mir mehr das Problem keine Bindung zu den Charakteren zu haben und Charaktere für einen Zweck zu erstellen und diese Distanz einfach auch sehr stark spürbar zu haben, sodass eine Langzeitmotivation selten über meine Charaktere kommt sondern nahezu immer über die anderen Spieler bzw. wenn ich nicht SL bin auch über den Spielleiter. Ich hab mich in diesem Blog ja schon zur Genüge über Abenteuerplanung mittels Mindmaps ausgelassen… Wenn ihr neugierig seid findet ihr die Details dazu: hier.

31 Tage RPG-Quest 20/31 Gibt es ein System, dass Du immer schon mal spielen wolltest, aber nie dazu gekommen bist?

October 20th, 2013 by TheLemming (0) deutsch,Roleplaying Games

G_31Tage

Teilen wir das in eine kurze Antwort: Naja, nicht wirklich & eine etwas Längere…

Die Systeme die ich spiele und schätze hab ich allesamt schon durchprobiert, es gibt ein paar wenige in meinem Regal (Dragon Age) die mehr zu Sammelzwecken hier stehen und ich nicht wirklich vermisse gespielt zu haben. Aber es gibt ein paar Systeme die ich gerne öfter spielen würde oder öfters gespielt hätte, die da wären:

Elric RPG $(KGrHqR,!jQE8JWr8NzSBPNsdpgSoQ~~60_35 – Elric von Melnibone, die dunkelelfenhafte Inkarnation von Michael Moorcooks ewigen Held. Das Setting selbst ist gut, das Rollenspielsystem ist nur so lethal, dass dauerhafter Spielspaß nur mit einer sehr koordinierten Gruppe, gutem Spielleiter und einem Plan garantiert werden kann. Ich mag’s – eines der schönsten Dark Fantasy Rollenspiele überhaupt.

Exalted 220px-Exalted_Second_Edition_Core_Book hübscher Ausflug in eine andere Welt, gar nicht mein Lieblingssetting – aber eines in dem man tolle Actionabenteuer realisieren kann. Hab’s leider nur einmal ausprobiert und wäre jederzeit für einen zweiten Versuch zu haben.

Opus Anima opus-anima Hach Opus, was für ein krankes System – und so genial. Opus Anima zehrt davon, dass die Motivation im System selbst steckt. Eine wundervolle Welt, die voller Steampunk-Horror steckt wie man sich ihn selbst nie hätte vorstellen wollen. Leider nur kurz online angespielt, dazu fehlen mir eindeutig auch Interessenten und vor allem Zeit. Das System würde mich selbst als Spielleiter sehr reizen.

Saga Classic. Das Saga System ist ein einfaches, universelles Fantasyrollenspielwerk. So einfach, dass es auch kein Dauerbrenner wäre in meiner Aufzählung – aber mit den richtigen Leuten macht es eine Menge Spaß. Das System ist meiner Meinung nach nur 2% Powergamer tauglich und zerstört quasi “instant” den Spielspaß der gesamten Gruppe wenn solche anwesend sind. Trotzdem ein geniales System zum Spielen und Leiten.

Serenity Role Playing Gameserenity  Yay, Serenity. Eigentlich geht’s mir hier gar nicht so sehr ums System. Es ist nur so cool, dass es ein Firefly/Serenity Rollenspiel gibt, sodass das System eigentlich auch ganz spielbar ist und die Welt einfach öfter bespielt werden müsste. Tolle Sache das Zeug. Leider gibt’s Firefly ja nicht mehr. Zu schade. Wirklich schade.

Werewolf, the Apocalypsewerewolf – altes World of Darkness Setting und das unglaublich geniale Feeling gemeinsam im Rudel durch Straßen und Felder zu ziehen, gegen das Böse zu kämpfen und irgendwie für mich DAS WoD Setting schlechthin. Während alle anderen einfach zu tief in Intrigen oder Philosophie (nicht falsch verstehen ich mag philosophieren, aber…) stecken ist dieses Setting einfach eine Menge Spaß gewesen. Für mich als Spieler wesentlich Interessanter, zum Spielleiten hab ich für stark Reality angehauchte Settings irgendwie nicht die perfekte Muse gefunden bislang.

This site employs the Wavatars plugin by Shamus Young.