Das kommt davon wenn man ein paar Kategorien zusammenlegt…

Also primär war mir ja aufgefallen, dass meine Post-faulheit die letzten Tage zugeschlagen hat – jetzt ist es nicht unbedingt so, dass ich gar keine Zeit haben würde. Eigentlich war’s auch dieses Wochenende wiedermal eher gegenteilig. Nachdem am Freitag eine gemütliche Rollenspielrunde zu Ende ging, haben wir uns noch zum 10. Ball der schwarzen Masken gewagt – alles in allem sehr nett 🙂 Ball der schwarzen Masken
Mit den 2 Euro Karten ist der Eintritt auch weitgehend erschwinglich und auch wenn die Musik seit 10 Jahren gleich ist – (wobei sich das auf Classic allgemein bezieht) – ist sie deswegen nicht schlechter.

Aber zum Glück gab’s an dem entspannten Wochenende ein wenig Action (abseits von mörderischem Kopfweh am Samstag) in den virtuellen Welten – neben einigen (weniger entspannten) – aber ich kann es einfach nicht das mit den RTS Games – Partien Dawn of War – Dark Crusade online… Hey immerhin hab ich eine Partie gewonnen inder 4on4 gespielt wurde und war noch dazu ständig in Bedrängnis – da hab ich (eigenlob stinkt, ich weiss) gut gespielt – in den anderen 3 Partieen hab ich einfach verloren² – ganz einfach und so war’s :).

Nebst der Tatsache, dass ich mich ab und zu zu einem RTS hinreissen lasse – gab’s ein paar nette Stunden mit dem FPS “F.E.A.R. – First Encounter Assault Recon”. Wobei – bislang hatte ich mich auf “Fear Combat” beschränkt – die unter www.joinfear.com frei erhältliche (wirklich legal, gratis) Multiplayer Version. Aber ich hatte mich schon im Vorfeld ein wenig in das Spiel verschaut und mir die Single-Player Version auch gekauft… Bislang (bislang!) lag die im Regal – gestern wurde sie auch installiert und das kurze Fazit – HORROR! HÖLLE! 🙂

Nun, oki ein wenig sachlicher… Ich mag spannende Games, ich erinnere mich noch an Half-Life 1 – yeah das war auch eine nette Story (ich hab es nie durchgespielt…) – aber F.E.A.R ist nun doch noch eine härtere Gangart. – Ohne zuviel vom Game vorwegzunehmen – der Soundtrack ist einfach genial – wenn man auf Nervenkitzel steht – die Visionen/Halluzinationen sind schockierend und bringen das unangenehme Gefühl von wegen gleich passiert etwas zum Höhepunkt… Und am Ende liegt da noch dieses Slow Motion (ist das eigentlich von Max Payne geklaut? – MP hab ich nie gespielt, nur davon gelesen – Bullettime Mode!?) – eine EIgenschaft die auf die verbesserten Reflexe des “Helden?” hindeuten soll – eine Art dem Film Matrix ähnliches Feeling  Kugeln ausweichen zu können und ewig Zeit zu haben (allerdings wieder nur für wenige Sekunden aktivierbar).

Trotzdem hat schon einen netten Effekt das ganze. Werd mich wohl nicht in den Singleplayer Modus verlieben, da die Gegner trotz guter AI einfach mies sind 🙂 – ich (man) aber wiederum nicht auf maximaler Schwierigkeit das Game spielt – weil’s einfach zuviel Horror ist um es wieder und wieder von abgespeicherten Spielständen zu beginnen ;). *smile*

Egal – also das war mein Dawn of Fear Wochenende – erholsam bis zuletzt und fand in der Tanzschule (Danek, Korneuburg) auch noch einen netten Ausklang –
moment das war eine Lüge – der Ausklang fand bei zwei Episoden Columbo (SuperRTL um 20:15 und ORF um 23:xx) – statt.

Jetzt sollte man meinen nach dem Wochenende ist der Start in den Montag einfach –
leider… Das ist und bleibt leider nur eine Illusion ;).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *