Vertragsunterzeichnung

Posted in LEBENStRAUM on February 10, 2018 – 10:52 pm
Post a comment

Seit ein paar Monaten haben wir uns intensiv mit dem Motto “Lebensraumveränderung” beschäftigt. Die letzten Wochen sind dazu noch durch die Themen Vertrag und Kredit intensiver geworden als ursprünglich geplant. Ende 2017 waren wir noch auf dem Weg nach Spillern, ein 2004 gebautes Haus, das uns im Ende aber nicht so zugesagt hat, wie das Neubauprojekt “Ahornsiedlung” in Leobendorf.

Achja, und heute war es übrigens auch soweit. Wir waren um 10:00 bei Famosahaus im 12. Bezirk unterzeichnen – die besprochenen Anpassungen an den Vertrag hatten wir zwar nochmals am Tisch besprechen müssen bevor sie aufgenommen wurden, aber wir haben uns auch diesmal gut betreut gefühlt. Danach haben wir die Gunst der Stunde genutzt und auf Julis Vorschlag das am Rochusmarkt beheimatete El Gaucho besucht – in illusterer Runde mit Ingrid und Paps darauf angestoßen und zur Feier des Tages auch ein kleines “Steakerl” genossen.

Was sind die unterschiedlichen Motivationen die uns zu diesem Schritt begleitet haben? Die wundervolle Lage “in Kirchbigeln” hat uns seit wir dort waren in den Bann gezogen. Die Möglichkeit ein Eigenheim auf Eigengrund zu beziehen und dabei nicht selbst die Bauleitung zu übernehmen sondern ein gutes Gefühl zu haben, dass man Profis beauftragt die mittlerweile knapp 1200 Häuser gebaut haben. Wir sind glücklich miteinander und trauen uns das zusammenleben die nächsten xxx Jahre zu. Die Distanz zu unserem Freundeskreis wird dadurch eher geringer als größer – was den Suchkreis für neuen Lebensraum stark eingeschränkt hatte. Die Wohngemeinschaft in Korneuburg schafft es seit knapp 10 Jahren nicht eine Erneuerung der Außenfassade / Dämmung umzusetzen, unser Balkon sieht zwar mittlerweile hübsch aus, ist aber zu laut um ihn nutzen zu können und es ist uns nicht erlaubt auf selbigem zu grillen – irgendwie uncool, wir grillen gerne. Badezimmer und Küche sind zwar bestmöglich eingerichtet, aber einfach noch ein wenig zu klein um sich wohlzufühlen.

Was steht uns bevor? In den nächsten 2 Wochen müssen wir die Finanzierung fixieren. Wir haben Zusagen von mehreren Banken, aber die Bedingungen sind durchwegs unterschiedlich. Bei so einer “once-in-a-lifetime” Entscheidung, prüfen wir das lieber noch 1-2-3-4-5-6x bevor wir fix zusagen. So haben wir das auch beim Kaufvertrag des Hauses gemacht. Nach dem geplanten Schiurlaub Ende Februar / Anfang März findet das Gespräch mit dem Techniker statt, dann müssen wir uns ziemlich genau ansehen was für Änderungen wir haben wollen die für die Einreichung relevant sind. Aktuell sind es primär Einreichung Garage/Carport, Fenster und Balkontüre ändern und die Terasse anpassen. Auch im Innenbereich werden wir uns flink überlegen was die wichtigsten Räume betrifft: Küche, Badezimmer, wohin kommt die Waschmaschine und können wir uns eine PV Anlage leisten. Die wichtigen Dinge im Leben.


This entry was written by TheLemming, filed under LEBENStRAUM.
Bookmark the permalink or follow any comments here with the RSS feed for this post.
Post a comment or leave a trackback: Trackback URL.

Post a Comment

Your email is never shared. Required fields are marked *

*
*

This site employs the Wavatars plugin by Shamus Young.